Persönlich, menschlich, kompetent
Persönlich, menschlich, kompetent

Wenn einmal kein Arzt zur Hand ist...

Sie kennen das sicherlich. Es ist Sonntagabend und Sie, oder einer Ihrer Lieben, hat Halsweh. Für den Fall, dass einmal kein Arzt verfügbar ist, oder Sie nicht extra den Notdienst aufsuchen wollen, haben wir hier auf dieser Seite ein paar bewährte Hausmittel zusammen gestellt. Bitte beachten Sie: Die hier aufgelisteten Hausmittel können Ihnen eine erste Hilfe bieten, sie ersetzen aber nicht den Gang zum Arzt.

 

Untenstehend finden Sie einige Hausmittel für die häufigsten Erkältungssymptome, in alphabetischer Reihenfolge.

Erkältung

  • Hühnersuppe
    Diese enthält viel Zink und stärkt daher das Immunsystem
     
  • Holundersaft
    Enthält viel Vitamin C.

Fieber

  • Wadenwickel (nur bei Temperaturen bis 39.5 °C)
    Dafür benutzen Sie ein Baumwolltuch (ein Geschirrtuch geht auch) und benetzen dieses mit lauwarmen Wasser. Legen Sie dies dann um die Waden des Fieber-Patienten und umwickeln Sie es mit einem weiteren, trockenen Tuch. Nach ca. 15-20 min entfernen. Wenn die Waden wieder warm sind, kann der Vorgang bei Bedarf wiederholt werden.

Halsschmerzen

  • Gurgeln mit Salzlösung
    Mischen Sie 1 Teelöffel Salz mit 1 Glas lauwarmen Wasser und benutzen Sie dies zum gurgeln. Das Salz hat eine desinfizierende Wirkung.
     
  • Halswickel
    Nehmen Sie ein Geschirrtuch, machen Sie dieses mit kaltem Wasser nass und wickeln Sie es um den Hals. Um es zu fixieren legen Sie ein weiteres Geschirrtuch (trocken), sowie einen Schal um das feuchte Geschirrtuch. Tragen Sie es über Nacht.
     
  • Ingwertee und Chilli
    Ingwertee mit Chilli gibt es in jedem gut sortierten Teeladen. 

Husten

  • Zwiebelsaft mit Honig
    Schneiden Sie 3 Zwiebeln klein und packen Sie diese in ein Einweckglas. Geben Sie ein halbes Glas Honig darüber und lassen Sie es über Nacht ziehen. Seihen sie den Inhalt durch ein Sieb ab und geben Sie den so entstandenen Saft einmal stündlich 1 Esslöffel.

Nasenbluten

  • Kalte Kompresse (kalter Umschlag)
    Wichtig bei Nasenbluten ist es, den Nasenflügel auf der betroffenen Seite, fest gegen die Nasenscheidewand zu drücken. Neigen Sie den Kopf leicht nach vorne (dies verhindert das herunterschlucken von Blut) und legen sie eine kalte Kompresse (einen kalten Umschlag) in den Nacken.
    Hört die Blutung nach 10 Minuten nicht auf, suchen Sie umgehend einen (HNO-)Arzt auf oder kontaktieren sie den Notdienst unter 116 117.

Ohrenschmerzen

  • Zwiebelwickel
    Hacken sie Zwiebeln in kleine Stücke und erwärmen Sie diese in der Mikrowelle oder in der Pfanne. Wickeln Sie die warmen Zwiebeln nun in ein dünnes Tuch und legen sie dieses für 15 Minuten auf das schmerzende Ohr.
     
  • Kohlauflagen
    Hierfür eignen sich Wirsing genau so wie Weißkohl am besten, da Ihre Inhaltsstoffe stark entzündungshemmend wirken.
    Trennen Sie die Blätter vom Kohl ab und walzen sie diese, auf einem Baumwolltuch, mit einem Nudelholz, bis der Saft aus ihnen austritt. Legen sie nun das Tuch, samt der Blätter, an das schmerzende Ohr und fixieren Sie es mit einem Schal, oder einer Mütze. Lassen Sie es über Nacht einwirken. Das Ganze 3-5 Nächte wiederholen, bis die Entzündung abgeklungen ist.

Verstopfte Nase

  • Nasendusche
    Wichtig: Benutzen Sie hierfür Meersalz oder Emsersalz, auf keinen Fall Kochsalz.
    Mischen Sie sich eine 0,9-1%ige Salzlösung (= 1 Gramm (Meer-)Salz auf 100ml lauwarmes Wasser). Die benötige Nasenspülkanne gibt es im Handel (z.B. Apotheken).

     
  • Meerrettich
    Täglich 2-3 Esslöffel frisch geriebener Meerrettich, machen die Nase frei.
     
  • Dampfbäder mit Kamillentee
    Hierzu benötigen Sie sich eine ausreichend große Schüssel, ein Handtuch, so wie Kamillentee (es können auch Beutel sein).
    Geben Sie den Tee in die Schüssel und übergießen Sie ihn mit heißem Wasser. Zum inhalieren beugen Sie sich über die Schüssel und bedecken Sie sich und die Schüssel mit dem Handtuch ab. ABER ACHTUNG: HEISS!!! Bitte passen Sie auf, dass sie sich nicht verbrennen. Sollte das Dampfbad zu heiß sein, lassen Sie es lieber noch ein wenig abkühlen.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© HNO Praxis Olching